17.05.2011, 06:34 h

St. Marien, Husum (D)

Erbaut 1963 Fa. Kleuker, Brackwede.
Erweitert 1996 Fa. Banzhaf, Husum.
Die Erweiterung ist ein Geschenk von Frau Irene Thordsen, Ehrenbürgerin der Stadt Husum

 

 

Disposition St. Marien zu Husum

Kleucker 1964 / Banzhaff 1990

Hauptwerk:
 

Quintadena 16
Prinzipal 8
Rohrflöte 8
Oktave 4
Spitzflöte 4
Oktave 2
Sequialter 2 f.
Mixtur 6-8 f.
Trompete 8

Rückpositiv:
 

Holzgedackt 8
Prinzipal 4
Blockflöte 4
Flachflöte2
Quinte 1 1/3
Scharf 4 f.
Bärpfeife 8

Brustwerk (Schweller):
 

gedackt 8
Rohrflöte 4
Prinzipal 2
Waldflöte 2
Terzian 2 f.
Cimbel 1/2 2 f.
Dulcian 16

Echowerk (Schweller):
 

Doppelflöte 8
Gambe 8
Schwebung 8
Traversflöte 4
Oboe 8
Clairon 4

Pedal:
 

Subbaß 16
Prinzipal 8
Gedackt 8
Oktave 4
Mixtur 6 f.
Posaune 16
Trompete 8
Trompete 4

Koppeln / Spielhilfen:
 

P-HW
P-EW
P-EW Super
P-RP

 

HW-RP
HW-BW
HW-Echowerk
HW-Echowerk 16

2 freie Kombinationen

St. Marien, Norderstraße 2, 25813 Husum
Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Google MapsRoutenplanung starten