17.05.2011, 10:02 h

St. Nicolai, Westerland auf Sylt (D)

Um den Ruf des Kurortes auch von Seiten der Kirchengemeinde zu stützen, erhielt St. Nicolai eine große Orgel. Die alte Marcussen-Orgel wurde 1963 ersetzt und neu von der Firma Kemper Lübeck gebaut. Sie besitzt drei Manuale und 33 Register.

1990 wurde die Orgel von der Firma Neuthor nach gründlicher Überholung neu intoniert. Die Freunde guter Musik schätzen besonders die gute Akustik von St. Nicolai. Sie bildet nicht nur in der Saison mit ihren Konzerten einen kulturellen Schwerpunkt. 1989 wurde die Chororgel, ein Schmuckstück neben dem Altar, eingeweiht. Die ausschließlich aus Spenden finanzierte Orgel wurde von der Firma Neuthor Kiel gebaut und hat sieben Register. Bei großen Aufführungen, bei Amtshandlungen und Konzerten ist ihr Klang zu hören.

 

Disposition der Orgel
erbaut von der Firma E. Kemper & Sohn, Lübeck, um 1965

Hauptwerk
(I. Manual) 

Quintatön 16’
Prinzipal 8’
Spitzgedackt 8’
Gambe 8’
Oktave 4’
Gedackt 4’
Waldflöte 2’
Rauschpfeife 2 f.
Mixtur 4 f.
Trompete 8’
OW/HW
BW/HW

Oberwerk
(II. Manual) 

Rohrflöte 8’
Grobflöte 4’
Strichflöte 4’
Gemshorn 2’
Sifflöte 1’
Terzian 2 f.
Scharff 4 f.
Dulcian 16’
Oboe 8’
Tremulant
BW/OW

 

Brustwerk
(III. Manual) 

Gedackt 8’
Rohrflöte 4’
Prinzipal 2’
Quinte 1 1/3’
Zimbel 2 f.
Doppelregal 8’
Tremulant

Pedal

Subbaß 16’
(Schweller II)
Oktavbaß 8’
(Schweller III)
Gedackt 8’
(Walze)
Flöte 4’
Nachthorn 2’
(3 freie Kombinationen)
Rauschwerk 5 f.
(2 freie Pedalkombinationen)
Posaune 16’
(Tutti)
Clarine 4’

HW/Ped
(Schleifladen mit mechanischer Spieltraktur, elektrischer Registertraktur und Koppeln)
BW/Ped

Manualumfang: C – g3, Pedalumfang: C – f1

 

Videregående links – Weiterführende Links:

St. Nicolai, Ev.-Luth. Kirchengemeinde Westerland