06.12.2015, 17:00 h

Erstes Konzert an der neuen Marcussen-Orgel

Marienkirche, Süderlügum (D)

Kirchenkreiskantor Kai Krakenberg (Kantor und Organist in St. Marien, Husum) spielt Werke von
Nicolaus Bruhns (1665-1697),
Samuel Scheidt (1587-1654),
Franz Tunder (1614-1667),
Dietrich Buxtehude (1637-1707),
Christoph Wolfgang Druckenmüller (1687-1741)
Johann Sebastian Bach (1685-1750)


Bild Krakenberg 1Kai Krakenberg (D)

Kai Krakenberg wurde 1970 in Essen geboren, wo er aufwuchs, zur Schule ging und studierte. Von 1982-1992 war er für 10 Jahre Orgelschüler von Heiner Graßt, der vor dem Studium sein erster und einziger Orgellehrer war. Bereits in der 9. Klasse war er seit 1986 nebenamtlicher Organist in Essen-Kray, diese Position hatte er bis 1997 kurz vor dem A-Examen. Von 1992 bis 1997 Kirchenmusikstudium an der Folkwang – Hochschule in Essen bei Prof. Gisbert Schneider und Prof. Gerd Zacher. 1997 Abschluß mit dem A-Examen. Während des Studiums Assistent von Prof. Schneider. Während des Studiums nahm er an zahlreichen Akademien und Kursen im In- und Ausland bei international führenden Organisten teil (Norddeutschland, Niederlande, Frankreich, Dänemark, Italien, USA) Von 1997 bis 2000 Kirchenmusiker der Ev. Garnisonkirche Augustdorf/Lippe. Von 2000 bis 2005 Kirchenmusiker der Ev. Kirche Hamburg-Bergstedt und Leiter der Kantorei Bergstedt, wo er eine umfassende organistische und dirigentische Tätigkeit entwickelte. Seit April 2005 ist Kai Krakenberg Kirchenmusiker, Kantor und Organist der Stadtkirche St. Marien in Husum, an der bereits Nicolaus Bruhns wirkte, und Kreiskantor für 60 Gemeinden des Kirchenkreises Nordfriesland sowie Leiter des Westküsten C-Seminars. Zur Zeit erklingt in Husum Bachs Gesamtwerk für Orgel gespielt von Kai Krakenberg über 10 Jahre in 28 Konzerten. Darüber hinaus gilt sein persönliches Interesse den Werken der Norddeutschen Schule sowie den großen Werken der deutschen, französischen und angelsächsischen / amerikanischen Orgelsymphonik. Als Organist konzertierte er bisher in nahezu allen europäischen Ländern, Rußland, Asien sowie in den USA und Kanada. So war er 2012 und 2013 u.a. zu Orgelkonzerten in Wladiwostok, Moskau, St. Petersburg, Tallinn und New York City.